Kurabgabe

Kurabgabe in der Gemeinde Sellin - Stand 1.1.2021

Die Gemeinde Sellin berechnet nach der Satzung zur Erhebung einer Kurabgabe im Ostseebad Sellin und seinen Ortsteilen Altensien, Neuensien, Moritzdorf und Seedorf eine Kurabgabe. Die Satzung finden Sie auf der Internetseite des Amtes Mönchgut-Granitz unter Satzungen der Gemeinden - Gemeinde Sellin.

Höhe der Kurabgabe
Die Kurabgabe der Gemeinde Ostseebad Sellin beträgt pro Tag und Person:
Abgabepflichtiger
Nebensaison
Hauptsaison
 
01.11. – 22.12.
03.01. – 30.04.
01.05. – 31.10.
23.12. – 02.01.
Erwachsene (ab 18 Jahre)
2,80 EUR
3,50 EUR
Behinderte ab einem Grad von 80
2,10 EUR
2,60 EUR
Kinder ab 7 Jahren
1,40 EUR
1,75 EUR
Kinder unter 7 Jahre
0,00 EUR
0,00 EUR
Dienstreisende
0,00 EUR
0,00 EUR
Hunde
0,60 EUR
0,60 EUR

 

Der Abgabepflichtige kann anstelle der nach Tagen berechneten Kurabgaben eine Jahreskurkarte erwerben. Die Jahreskurkarte beträgt: für eine Einzelperson ab dem 18. Lebensjahr

105,00 EUR

für Kinder/Jugendliche ab dem 7. Lebensjahr

52,50 EUR

Behinderte ab einem Grad von 80

78,00 EUR

Die Jahresaufenthaltsabgabe für Hunde bemisst sich nach 30 Aufenthaltstagen und beträgt

18,00 EUR

Rückzahlung der Kurabgabe
Bei vorzeitigem Abbruch des vorgesehenen Aufenthalts wird die nach Tagen berechnete zu viel gezahlte Kurabgabe auf Antrag erstattet. Die Rückzahlung erfolgt nur an den Kurabgabepflichtigen gegen Rückgabe der Kurkarte und Bescheinigung des Quartiergebers über die vorzeitige Abreise des Kurabgabepflichtigen. Der Anspruch auf Rückzahlung erlischt 14 Tage nach der Abreise.
 
Pflichten und Haftung der Quartiergeber
Die Kurverwaltung Ostseebad Sellin nutzt ein online basiertes Kurbeitrags-Abrechnung- und Meldeschein-System. Die Meldescheine müssen gemäß § 27 Abs. 2 und 3 des Landesmeldegesetzes M-V (LMG M-V) folgende Angaben enthalten:
- den Tag der Ankunft und den der voraussichtlichen Abreise,
- den Familiennamen,
- den Vornamen (Rufnamen),
- den Tag der Geburt,
- die Staatsangehörigkeit,
- die Heimatanschrift,
- die Beherbergungsstätte,
- die Namen und Geburtsdaten aller mitreisenden Personen.
 
Jeder Quartiergeber ist verpflichtet, die Kurabgabe für den gesamten beabsichtigten Aufenthaltszeitraum am Tag der Ankunft von den Gästen einzuziehen und Ihnen die elektronisch ausgefüllten Kurkarten auszuhändigen; und ein Gästeverzeichnis zu führen, in das alle Personen am Tag der Ankunft eingetragen sind. Die Eintragung in das Gästeverzeichnis hat zu enthalten.
- Name
- Vorname
- Geburtsjahr
- Anschrift
- Ankunfts- und Abreisetag
- Nummer der ausgestellten Kurkarte.
Weigert sich der Kurabgabepflichtige, die Kurabgabe zu zahlen, so hat der Quartiergeber dies unverzüglich der Kurverwaltung Ostseebad Sellin mitzuteilen. Dabei sind Namen und Anschrift des Abgabepflichtigen anzugeben.
 
Datenerhebung
Die Datenerhebung erfolgt entsprechend der Satzung nach Maßgabe des Landesdatenschutzgesetzes M-V und der DSGVO.